Lebensphilosophisches Seminar

Woher kommt der Mensch? Wohin geht der Mensch?
Grundfragen unserer Existenz

Fragen über uns selbst als Menschen bewegen uns immer wieder, nicht nur persönlich, sondern auch grundsätzlich über das Menschsein. In den letzten fünfzig Jahren sind viele völlig neue Erkenntnisse über den Menschen erforscht worden. Es ist nicht nur erstaunlich, was der Mensch alles über sich selbst entdeckt hat, sondern auch, welche herausragenden Leistungen er damit vollbringen kann bis hin zur modernen Medizin. Nur der Tod ist damit nicht abgeschafft. Wäre das aber überhaupt sinnvoll? Dr. Schulz wird darüber berichten und auf Ihre Fragen eingehen. Aus den nahezu unbegrenzten Fragen zum Menschsein haben wir sechs grundsätzliche Fragen herausgegriffen, um uns darüber gemeinsam Gedanken zu machen. Auch darüber, ob und inwieweit all die neuen Erkenntnisse unser Selbstverständnis als Mensch verändern. Sind wir noch wir, oder sind wir ganz anders als wir von uns denken?

 

Seminar-Verlauf

Dienstag, 19. Februar 2013 · 15 – 16.30 Uhr

Ist der Mensch ein Geschöpf Gottes?  

So haben wir es wenigstens als Kinder gelernt und möchten es vielleicht immer noch gerne glauben. Aber wie kommen wir zu Recht mit den Erkenntnissen der Naturwissenschaften in den letzten hundertfünfzig Jahren, von der Evolution auch des Menschen bis hin zur gene-tischen DNA. Schon unsere erste Frage betrifft tief unser Selbstverständnis als Mensch.

Dienstag, 26. Februar 2013 · 15 – 16.30 Uhr

Der Mensch – unfähig zum Leben geboren 

Da liegt es. Ein Menschlein. Eben geboren. Geschrien hat es. Es atmet, strampelt mit Armen und Beinchen. Alles ist dran. Und doch, wenn nun nicht ganz schnell etwas passiert, dann ist dieses kleine Leben zu Ende, bevor es überhaupt richtig begonnen hat. Gerade dem allerersten Leben haftet eine unerbittliche Verfallsdynamik an. Alles Leben ist ein Kampf ums Überleben.

Dienstag, 05. März 2013 · 15 – 16.30 Uhr

Hat der Mensch einen freien Willen oder ist alles vorherbestimmt?

Viele sagen, der Mensch hätte keinen freien Willen. Alles am Menschen sei vorbestimmt durch die Physik, die Gene, die Herkunft, durch Gottes Allmacht? Alles bestimme den Menschen, nur das Ich sich nicht selber. Ist der Mensch dann in seinem Handeln überhaupt verantwortlich?

Dienstag, 12. März 2013 · 15 – 16.30 Uhr

Muss der Mensch verheiratet sein?

Eigentlich eine kuriose Frage. Zwei oder drei Generationen vor uns wäre kaum jemand auf die Idee gekommen, so zu fragen. Nicht verheiratet, das war Schicksal, gar Strafe Gottes. Und heute? Heiraten – bis der Tod euch scheidet?

Dienstag, 19. März 2013 · 15 – 16.30 Uhr

Heute ist der erste Tag vom Rest Deines Lebens

Das war in letzten 1900fünfziger Jahre auf großen Plakaten der Werbeslogan für ein neues Herrenparfüm. Dieser Spruch, auf den die Werbeagentur damals sehr stolz war, löste von allen Seiten riesigen Protest aus. Die Plakate wurden abgehängt …

Dienstag, 26. März 2013 · 15 – 16.30 Uhr

Sterben und Tod sind zwei ganz verschiedenen Dinge.
Gedanken zu Karfreitag und Ostern. 

Morgen ist der Todestag Jesu von Nazareth. Überübermorgen Jesu Auferstehung vom Tod. So die Bibel: Karfreitag und Ostern. Macht nichts? Oder doch?

 

Ein Seminar von und mit Dr. Paul Schulz 
in der neuen Räucherkate Volksdorf.
Auch gerne für Nicht-Senioren !!

Zurück zur Übersicht